INFOTHEK DEININGEN

GEOPARK RIES

Vor 14,5 Millionen Jahren raste ein etwa 1 km im Durchmesser großer kosmischer Körper (Asteroid), begleitet von einem ca. 150 m großen Trabanten, auf die Erde zu. Beide schlagen mit einer Geschwindigkeit von über 70.000 km/h auf der Albhochfläche ein und erzeugen zwei Krater mit Durchmessern von 25 und 4 km: Das Nördlinger Ries und das Steinheimer Becken.

Der Einschlagspunkt des Asteroiden befindet sich ganz in der Nähe von Klosterzimmern auf dem Gemeindegebiet Deiningen. Also da, wo Sie jetzt befinden!

Der Asteroid durchschlug das Deckgebirge aus Sedimentgesteinen und drang bis in eine Tiefe von etwa einem Kilometer in das Grundgebirge ein. Bei Drücken von einigen Millionen Bar und Temperaturen von bis zu 30.000 °C verdampften der Asteroid sowie das umgebende Gestein schlagartig nur Sekundenbruchteile nach dem Auftreffen. Bei der Explosion wurde ein Krater mit einem Durchmesser von ca. 12 km und einer Tiefe von 4,5 km ausgesprengt.

Der entstandene Primärkrater war nicht stabil: Entlang seiner steilen Außenwände glitten teils Kilometer große Gesteinsschollen in Richtung des Zentrums und erweiterten den Durchmesser des Kraters auf rund 25 km: Das Ries war entstanden!

Dieser Impakt setzte ungeheure Energien frei die mehreren hunderttausend Atombomben des Hiroshima-Typs entsprechen.

weiter >>