INFOTHEK DEININGEN

GEOPARK RIES

I. Im Vergleich zu den über 1200 Jahren, die seit der ersten urkundlichen Erwähnung Deiningens im Jahre 760 vergangen sind, erscheint uns der Zeitraum von nicht einmal 500 Jahren, in dem die evangelische Gemeinde in Deiningen entstanden ist und sich bis heute entwickelt hat, als relativ kurz. Es wird deutlich, dass die Spaltung Deiningens in zwei Konfessionen zwar durchaus einen gravierenden Einschnitt in der Geschichte des Ortes markiert; gleichwohl dürfen wir jener achthundert Jahre eingedenk sein, in denen die Gemeinde selbstverständlich gemeinschaftlich verbunden war. Die Menschen im Dorf hatten eine lange gemeinsame Vergangenheit durchschritten und wussten sich immer noch durch ihre persönlichen Verbindungen und durch die dörfliche Rechts- und Lebensgemeinschaft miteinander verbunden.

In ihrer Anfangszeit war die Reformation Volksbewegung. Im Bauernkrieg wurden dann Teile dieser Bewegung revolutionär. Spätestens seit dieser Phase geriet der Glaube zu einer politischen Angelegenheit. Mit dem Augsburger Religionsfrieden 1555 galt das ius reformandi des Landesherrn. Es hieß: »Wes Brot ich ess, des Lied ich sing«. Jeder Landesherr bestimmte für sein Gebiet den Religionsstand. Die Untertanen hatten ihm darin zu folgen. So sollte gewährleistet werden, dass die einzelnen Territorien religiös geschlossen waren. In Deiningen hatte aber gerade das zur Folge, dass der nördliche und westliche Teil des Dorfes evangelisch glauben sollte, der südliche und östliche Teil katholisch. Dieses Schicksal teilt Deiningen mit anderen Rieser Gemeinden. Die Menschen hat niemand gefragt, ob sie katholisch oder evangelisch sein wollten. Die institutionelle Trennung zwischen den beiden großen Konfessionen in unserem Raum, der römischen und der evangelisch-lutherischen, führte im Laufe der Zeit auch zu einer Trennung von Fest und Tradition, von Tracht und Brauchtum und auch zu einer »Trennung der Herzen«, die selbst heute noch nicht vollständig überwunden ist. Seit der Reformation gab es also keine »einheitliche« Geschichte Deiningens mehr, sondern die historische Entwicklung der evangelischen Christen vollzog sich auf eine andere Weise als jene der Katholiken.

weiter  >>