INFOTHEK DEININGEN

GEOPARK RIES


Nördlich von Deiningen liegt der Ortsteil Klosterzimmern.

Seit 1245 bekannt, machte das Klostergut eine wechselhafte Geschichte durch. Als Erbbegräbnis der Hürnheimer Adeligen entwickelte es sich prächtig und sammelte ein beträchtliches Vermögen an. Im 14. Jahrhundert gelang es den Oettinger Grafen, ohne je an der Stiftung beteiligt gewesen zu sein, die Vogtei über Zimmern zu erlangen. 1731 fiel das Gut an die katholische Linie Oettingen-Wallerstein, der Besitz dauerte bis 2000 an. In diesem Jahr wurde Klosterzimmern dann an die Glaubensgemeinschaft Zwölf Stämme verkauft. Mehr dazu unter <Historie> - <Klosterzimmern> oder direkt hier ...